Ein Mitglied des Theaterensembles Deaf5 auf der Bühne

Kindertheater in Gebärdensprache

Deaf5 leistet wichtigen Beitrag zur Inklusion

Nur wenige gehörlose Kinder wachsen mit Märchen auf. Das liegt unter anderem daran, dass es nur wenige Übersetzungen von Märchen in Gebärdensprache gibt. Diese Feststellung war Anlass für den Verein pur pur Kultur, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, das Theaterensemble Deaf5 zu gründen. Die Stücke des Kindertheaters werden in Gebärdensprache gespielt. Gleichzeitig übersetzen Sprecher/-innen die Dialoge in Lautsprache. So begeistert Deaf5 nichthörende und hörende Kinder gleichermaßen.

Kindern die Gebärdensprache näher bringen.

Neben den Theaterstücken bietet Deaf5 auch Workshops für Kitas und Schulen an. Diese eignen sich besonders zur Vor- oder Nachbereitung des Kitabesuchs. Je nach Bedarf der Kinder können bei den Workshops die Märcheninhalte oder das Thema Gebärdensprache im Vordergrund stehen. In den Sommerferien gibt es in Köln außerdem Workshops für Grundschulkinder, in denen sie sich mit Gebärdensprache beschäftigen und ein wenig Gebärdensprache lernen. Mit Hilfe des Gelernten entwickeln sie dann selber eine kleine Geschichte und ein Lied, das im Chor gebärdet wird, und führen dies vor Eltern und Freunden auf. 

Bild: ©Georg zum Kley

Aktuell zeigt das Deaf5-Ensemble das Märchen „Die Schneekönigin“, nah an dem Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen.
©Georg zum Kley